Philosophie

Meine Philosophie:

Als systemischer Supervisor verfolge ich das Ziel, in meiner Arbeit mit Menschen, unter Berücksichtigung und Achtung ihrer organisatorischen Einbindungen, gemeinsam gute Lösungen für die gewünschte Zielerreichung zu finden.

Auf diesen, vielleicht auch neuen Wegen, möchte ich unterstützend vorhandene Ressourcen nutzen und bei Bedarf weiterentwickeln.

Die Systemische Supervision und Organisationsberatung sehe ich als prozesshafte Entwicklung, zur Stabilisierung und/oder Erweiterung vorhandener Potentiale, durch die Einnahme neuer Wahrnehmungspositionen, um letztlich neue und/oder veränderte Handlungsmöglichkeiten zu schaffen.

Bei der Umsetzung der Zielerreichung ist es mir besonders wichtig, den Menschen als handelndes Subjekt in seiner Arbeitswelt, in den Fokus eines positiven Veränderungs-prozesses zu stellen.